Hier Logo einfügen gefällt mir
Bild 220 x 220

„Arbeitswelten der Zukunft heute gestalten“ war das Motto des diesjährigen 9. KVI Kongresses
Und die KVI Initiative feierte ihren zehnten Geburtstag

Köln, Juni 2014. Der 9. KVI Kongress für verwaltungsorientierte Führungskräfte in Kirchen, kirchlichen und kirchennahen Organisationen fand vom 4. bis zum 5. Juni 2014 im Erbacher Hof, dem Tagungs- und Bildungszentrum des Bistums Mainz statt. Hierbei war der Erbacher Hof bereits zum fünften Mal Gastgeber des KVI Kongresses. Am ersten Kongresstag wurden die Teilnehmer von Andreas Klodt, Dekan des Dekanats Mainz der Evangelischen Landeskirche Hessen und Nassau, begrüßt. Dietmar Giebelmann, Generalvikar des Bistums Mainz, begrüßte die Teilnehmer am zweiten Kongresstag. Beide stellten die Bedeutung und Wichtigkeit der KVI Initiative und des KVI Kongresses heraus.

Andreas Klodt

Dietmar Giebelmann

Andreas Klodt, Dekan des Dekanats Mainz der Evangelischen Landeskirche Hessen und Nassau, begrüßte die Teilnehmer am ersten Kongresstag.

Generalvikar Dietmar Giebelmann hielt seine Ansprache an die Kongressteilnehmer traditionell am zweiten Kongresstag.

"Sie greifen Jahr für Jahr aktuelle und zukunftsweisende Themen auf, um den verwaltungsorientierten Führungskräften neue Impulse zu geben, wie sie sich den verändernden Verhältnissen anpassen können und wie sie auf Veränderungen reagieren können. Die Verwaltung muss die Dienstfunktion neu beschreiben zwischen Nähe und Entfernung. Neue Kommunikationssysteme müssen den bisherigen ganz persönlichen Händedruck ersetzen und da sind wir erst am Anfang. Die Verwaltungserneuerung ermöglicht eine Pastoral der Zukunft. Ihr Kongress hat hier eine wichtige Dienstfunktion.“ so Generalvikar Giebelmann.

Die familiäre Atmosphäre des Erbacher Hofs, die gewohnt hervorragende Betreuung der Mitwirkenden durch das Organisationsteam des KVI Kongresses, die impulsgebenden Vorträge und die einzigartige Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch wurden auch Kongressesin diesem Jahr durchweg positiv kommentiert: „Für mich war der Kongress sehr interessant und weiterführend.“, so Dr. Gabriele CH. Stüber, Leiterin des Zentralarchivs der Landeskirche, Evangelische Kirche der Pfalz. „Als Erstbesucher des Kongresses sage ich herzlichen Dank für ideenreiche und vielfältige Anregungen. Für den Austausch mit aufgeschlossen Menschen unterschiedlicher Hintergründe und für eine gastliche, unkomplizierte Atmosphäre.“, so Hendrik Mattenklodt, Theologischer Referent, Gemeindekolleg der VELKD. „Es waren wieder sehr viele Eindrücke und informative Gespräche und die Themen für Kirche und deren Institutionen finden sich überall wieder. Der Austausch ist als sehr wertvoll zu bezeichnen.

Vielen Dank für diese Möglichkeit der Begegnung.“, so Marianne Gerber, Dienststellenleiterin, Verrechnungsstelle für Katholische Kirchengemeinden Freiburg. „Vielen Dank. Die Unternehmen, die den KVI Kongress dazu genutzt haben, ihre Produkte und Dienstleistungen vorzustellen und ihre Beziehungen zu den kirchlichen Entscheidungsträgern zu vertiefen, waren ebenso zufrieden.

KVI Workshop

In insgesamt 30 Workshops und Vorträgen wurden an beiden Kongresstagen aktuelle Themenfelder, die nahezu aller Verwaltungsbereiche der Kirchen und kirchennaher Organisationen beschäftigen, erörtert.

Zu den Highlights des diesjährigen Kongresses gehörten die Key Speaches von Peter Claus, Geschäftsführer Erbacher Hof Akademie und Bildungszentrum des Bistums Mainz, von Prof. Dr. Friedrich Vogelbusch, Honorarprofessor an der Hochschule für Soziale Arbeit in Dresden sowie Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Partner der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Warth & Klein Grant Thornton AG und von Prof. Dr. Harald Schmitz, der zum 1.7.2014 das Amt des Vorsitzenden des Vorstandes der Bank für Sozialwirtschaft AG übernommen hat.

Peter Claus thematisierte in seiner Rede „Veränderungen offen begegnen“ die aktuellen Herausforderungen, die im Erbacher Hof anstünden. So wurde unmittelbar vor dem diesjährigen KVI Kongress mit den sehr umfangreichen Renovierungs- und Umbaumaßnahmen begonnen. Hierbei werde jedoch weitestgehend der Betrieb im Erbacher Hof aufrecht gehalten. Dies, der Zeitplan - zum Jahresende 2015 sollen alle Maßnahmen abgeschlossen sein – sowie der Budgetrahmen stellten eine echte Herausforderung dar. Obwohl Peter Claus und sein Team ein derart komplexes Projekt zum ersten Mal durchführten, seien alle Beteiligten optimistisch und begegneten den Herausforderungen sehr offen. Auch kirchliche Verwaltungen stünden vor neuen Herausforderungen, so dass Claus an den Mut der Verantwortlichen appellierte, diesen ebenso stets offen zu begegnen.

Prof. Dr. Friedrich Vogelbusch griff in seiner Key Speach „Angemessene Verwaltungskosten für caritative und diakonische Unternehmen“ ein sehr aktuelles Thema auf. Die Kosten der Verwaltung („Overheadkosten“) würden immer kritisch betrachtet und stünden unter dem Generalverdacht, nicht bezogen auf die eigentliche Aufgabe und zu hoch zu sein. Das betriebswirtschaftliche Instrument des Benchmarkings sollte verstärkt auch von kirchlichen Verwaltungen genutzt werden, es weise diverse Vorteile auf: ein sehr effektiver Weg, um externes Wissen rasch in das eigene Unternehmen einzubringen, in einem Benchmarking-Projekt erarbeitetes Wissen sei praxisorientiert, Wissen stamme aus der Praxis und habe sich im Alltag bewährt. Eine wichtige Aufgabe für jedes Unternehmen in Kirche und Sozialwirtschaft sei es, die Overheadkosten in den Blick zu nehmen.

Prof. Dr. Schmitz widmete sich in seinem Vortrag „Wandel der Versorgungsstrukturen - Personal als Herausforderung für die Zukunftssicherung“ einem Thema das verstärkt in die Köpfe der Entscheidungsträger in Kirche, kirchlichen und kirchennahen Organisationen Einzug hält. Das Personal bilde eine echte Herausforderung für die Zukunftssicherung einer Organisation. In vielen Bereichen sei das zukünftige Fachkräfteangebote rückläufig, mehr denn je sei es wichtig, nicht nur Fachkräfte aus dem Ausland nach Deutschland zu holen, sondern die Berufsfelder in vielen Bereichen attraktiver zu machen und diese auch leistungsgerecht zu entlohnen. Insbesondere im Gesundheitswesen spitze sich der Fachkräftemangel dramatisch zu. Offensichtlich sei hier ein akuter Handlungsbedarf aller Beteiligten.

Am ersten Kongresstag wurde zum fünften Mal der KVI Innovationspreis vergeben. Erstmalig wurde dieser Preis einmal in der Kategorie Informationstechnologien und einmal in der Kategorie Social Media vergeben. In der Kategorie Informationstechnologien wurde das Bistum Würzburg für die Einführung einer zentralen Datenhaltung und Datenbereitstellung in der Diözese Würzburg im Rahmen eines Informationsmanagements ausgezeichnet. In der Kategorie Social Media ging der Preis an das Landeskirchenamt der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers für das Projekt „Kirche Intern“: Ein landeskirchenübergreifendes Social Mediaprojekt zur Einbindung Ehrenamtlicher in kirchliche IT-Strukturen.

In seiner Laudatio hob Prof. Dr. Friedrich Vogelbusch hervor, dass Der KVI Innovationspreis 2014 mit seiner Vergabe in der Kategorie IT an das Bistum Würzburg die herausragende Rolle der zentralen Datensammlung und -verwaltung für die wirtschaftliche und effiziente Datennutzung kirchlicher Träger unterstreiche. In der Kategorie Social Media unterstreiche er mit der Vergabe an das Landeskirchenamt der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers die herausragende Rolle der Einbindung Ehrenamtlicher in die kirchliche Arbeit.

Im kommenden Jahr findet der KVI Kongress vom 10. bis zum 11. Juni 2015 im Augustiner Kloster zu Erfurt statt.

Die mitwirkenden Unternehmen und Verbände des 9. KVI Kongresses 2014

Gold Sponsor: KRZ Stiftung Kirchliches Rechenzentrum Südwestdeutschland

Silber Sponsoren: Bechtle Systemhaus Holding AG, fidelis HR GmbH, RWE Effizienz GmbH, Wilken Entire GmbH

Bronze Sponsor: Ceyoniq Technology, GmbH Cisco Systems GmbH, LG Electronics Deutschland GmbH, Konica Minolta Business Solutions Deutschland GmbH, MACH AG, NetApp Deutschland GmbH, Sigotron Schweiz AG

Partnerverbände: BBW Bundesverband Bürowirtschaft e.V., BITKOM Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V., Bundes- und Führungsakademie für Kirche und Diakonie in Berlin, Bundesverband der Hersteller- und Errichterfirmen von Sicherheitssystemen e.V., ESWiD Evangelischer Bundesverband für Immobilienwesen in Wissenschaft und Praxis e.V., GEFMA Deutscher Verband für Facility Management e.V., HKD Handelsgesellschaft für Kirche und Diakonie mbH, Kommunale Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement (KGSt) - der Verband für kommunales Management, VOI Verband Organisations- und Informationssysteme e. V., Verband für Wärmelieferung e.V.

Kontakt: KVI Initiative, Peter S. Nowak, Tel.: 0 22 41 / 40 70 08, Fax: 0 22 41 / 40 70 09, E-Mail: pnowak@kviinitiative.de