Hier Logo einfügen gefällt mir

Der KVI Kongress 2017 begeisterte die Teilnehmer mit vielen Höhepunkten

Köln, Juli 2017. Der 12. KVI Kongress für verwaltungsorientierte Führungskräfte in Kirchen, kirchlichen und kirchennahen Organisationen fand vom 21. bis zum 22. Juni 2017 - wie schon so oft - im Erbacher Hof in Mainz statt. Mit dem diesjährigen Kongressmotto 'Sich dem Wandel stellen' wurde unmittelbar an das letztjährige Kongressmotto angeknüft. Die sogenannte Digitale Transformation bewirkt einen Umbruch, der einen Wandel aller Lebensbereiche bedeutet. Mit der Digitalisierung verändern sich Organisationsstrukturen und Arbeitsräume. Traditionelle Hierarchien lösen sich auf, Mitarbeitende werden zu Mitgestaltenden, Altes wird überdacht. Digitale Prozesse, innovative Softwarelösungen und neue Arbeitsabläufe verändern zunehmend auch kirchliche Verwaltungen. Das Zeitalter der Digitalisierung bringt viele spannende Themen mit, die auf dem diesjährigen KVI Kongress aufgegriffen wurden.

Prälat Dietmar Giebelmann, Diözesanadministrator der Diözese Mainz, und Oberkirchenrat Heinz Thomas Striegler, Leiter der Kirchenverwaltung der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN), begrüßten die Teilnehmer des 12. KVI Kongresses am ersten Kongresstag.

Dietmar Giebelmann

Thomas Striegler

Prälat Dietmar Giebelmann, Diözesanadministrator der Diözese Mainz

Oberkirchenrat Heinz Thomas Striegler, Leiter der Kirchenverwaltung der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN)

In ihren Eröffnungsansprachen unterstrichen Prälat Dietmar Giebelmann, Diözesanadministrator der Diözese Mainz, und Oberkirchenrat Heinz Thomas Striegler, Leiter der Kirchenverwaltung der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) die Bedeutung des jährlichen KVI Kongresses und würdigten das Engagement der KVI Initiative, die seit vielen Jahren wertvolle Dienste für beide Kirchen erbringt.

Networking auf dem KVI Kongress 2016

Sich in einer einzigartigen Atmosphäre wiederzusehen, um Erfahrungen auszutauschen und um Gespräche mit Experten, Wissenschaftlern und im kirchlichen Sektor tätigen Unternehmen zu führen zeichnen den KVI Kongress seit vielen Jahren aus.

Zu den Highlights des diesjährigen Kongresses gehörten die Key Speeches von Erik Philipps, einem Experten zum Thema Digitalisierung dokumentengestützter Prozesse des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation und Dr. Benedikt Jürgens, Leiter der Arbeitsstelle für kirchliche Führungsforschung an der Ruhr-Universität Bochum sowie eine Podiumsdiskussion. Lothar Leger, Geschäftsführer der Geschäftsführer der B&L Management Consulting GmbH, diskutierte mit Dr. Benedikt Jürgens von der Ruhr-Universität Bochum, Erik Philipps vom Frauenhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation, Anke Homann vom Diakonischen Werk Scheswig-Holstein und Runa Rosenstiel von der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland zum Thema 'Positionierung der Kirche als attraktiver Arbeitgeber und Digitale Transformation der Verwaltung'.

Erik Philipps vom Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation gab den Teilnehmern interessante Ein- und Ausblicke in die verstärkte Digitalisierung der Verwaltung.

Dr. Benedikt Jürgens von der Ruhr-Universität Bochum stellte sich in seiner Key Seech der Frage, wie die Kirche auch in Zukunft hochqualifizierte Mitarbeiter gewinnen kann.

Lothar Leger (links) moderierte die Podiumsdiskussion zum Thema 'Positionierung der Kirche als attraktiver Arbeitgeber und Digitale Transformation der Verwaltung'.

In zahlreichen Impulsvorträgen wurden an beiden Kongresstagen aktuelle und zukunftsweisende Themen, die nahezu alle Verwaltungsbereiche der Kirchen und kirchennahen Organisationen beschäftigen, erörtert - von Digitalisierung, Energie und Umwelt, Finanzen, Informationstechnologien bis hin zu Organisation, Personal-, Qualitäts- und Verwaltungsmanagement sowie Positionierung der Kirchen als attraktive Arbeitgeber.

Ein besonderer Höhepunkt war der Auftritt des Pianisten Andreas Martin Lutschewitz, einem Nachfahren Martin Luthers, der die Abendgala am ersten Kongresstag mit einigen klassischen Stücken auf dem Flügel eröffnete. Die begeisterten Kongressteilnhemer und eingeladenen Gäste honorierten seinen Auftritt mit einem lautstarken und lang anhaltenden Applaus. Auf der Abendgala, die wie die beiden Progammtage Mattthias Remberg von der KVI Initiative moderierte wurde zum neunten Mal der KVI Innovationspreis verliehen. Erstmalig wurden die drei Erstplatzierten ausgezeichnet.

Dietmar Giebelmann

Matthias Remberg, KVI Initiative

Andreas Martin Lutschewitz eröffnete am Flügel den Galaabend mit einigen klassichen Stücken.

Matthias Remberg, KVI Initiative, führte moderierend durch den Galaabend und durch die beiden Kongresstage.

Als dritter Sieger wurde das Erzbistum Freiburg mit dem Projekt 'Zentralisierung und Standardisierung der Verwaltungsstrukturen und Vernetzung der Kirchengemeinden zur Wegbereitung der digitalen Transformation des Erzbistums Freiburg' ausgezeichnet. Der Preis in Form einer Urkunde wurde von Adalbert Bayer als Vorsitzenden des KVI Beirats an Projekt- & Referatsleiter Informationsmanagement Wolfgang Koberitz und Generalvikar Dr. Axel Mehlmann übergeben.

Als zweiter Sieger wurde das Bistum Speyer mit dem Projekt 'Einführung einer bistumsweiten Pfarrverwaltungslösung' prämiert. Der Preis in Form einer Urkunde wurde von Adalbert Bayer als Vorsitzenden des KVI Beirats an Projektleiter & Leiter IT Dr. Achim Knoll übergeben. Generalvikar Dr. Franz Jung und Kanzleidirektor Wolfgang Jochim konnten auf Grund der Vorbereitungen der Totenmesse von Altkanzler Dr. Helmut Kohl, die am 1. Juli im Speyerer Dom stattfindet, nicht in Mainz anwesend sein.

Und last but not least wurde als erster Sieger das Bistum Trier mit dem Projekt 'Standardisierung und Vereinfachung der Pfarrverwaltungen' ausgezeichnet. Generalvikar Dr. Ulrich Graf von Plettenberg wurde von Frank Billet von DATEV eG ein von einer heimischen Glasmanufaktur angefertigter KVI Innovationspreis 2017 Kristallglasaward übergeben, der von der Firma DATEV eG gestiftet wurde. Dem Projektleiter und kirchlichen Notar Dr. Ulrich Wierz wurde von Adalbert Bayer als Vorsitzenden des KVI Beirats die Siegerurkunde übergeben.

Frank Billet von der DATEV eG überreicht Generalvikar des Bistums Trier Dr. Ulrich Graf von Plettenberg den KVI Innovationspreis 2017 Kristallglasaward des Erstplatzierten.

Adalbert Bayer (rechts), Vorsitzender des KVI Beirats, überreicht Dr. Achim Knoll, Projektleiter & Leiter IT des Bistums Speyer, den KVI Innovationspreis 2017 des Zweitplatzierten.

Adalbert Bayer (rechts), Vorsitzender des KVI Beirats, überreicht Wolfgang Koberitz, Projekt- & Referatsleiter Informationsmanagement des Bistums Freiburg, und Generalvikar Dr. Axel Mehlmann den KVI Innovationspreis 2017 des Drittplatzierten.

Adalbert Bayer, Vorsitzender des KVI Beirats, und Peter S. Nowak, Sprecher der KVI Initiative beglückwünschten die drei Erstplatzierten und bedankten sich bei den Teilnehmern, den mitwirkenden Referenten, Sponsoren und dem Erbacher Hof Team für den besonders gelungenen Kongress. Prof. Dr. Thomas Suermann de Nocker hielt die Laudatio, in der er die drei Erstplatzierten und die Projekte würdigte.

Zum Kongressabschluss wurden die Teilnehmer und Mitwirkenden auf ein Wiedersehen beim 13. KVI Kongress 2018 erneut in den Erbacher Hof nach Mainz eingeladen. In 2018 findet der KVI Kongress vom 13. bis zum 14. Juni statt.

Die mitwirkenden Unternehmen des 12. KVI Kongresses 2017 waren:

Platinum Sponsor: DATEV eG

Gold Sponsor: ECKD EDV-Centrum für Kirche und Diakonie GmbH

Silber Sponsoren: Axians Infoma GmbH, Konica Minolta Business Solutions Deutschland GmbH, KRZ Stiftung Kirchliches Rechenzentrum Südwestdeutschland, Kyocera Document Solution Deutschland GmbH, MACH AG, OPTIMAL SYSTEMS GmbH, SAP Deutschland SE & Co. KG und Wilken GmbH

Kontakt: Sprecher der KVI Initiative, Peter S. Nowak, Tel.: 01 73 / 855 83 44, Fax: 0 22 41 / 905 78 87, E-Mail: pnowak@kviinitiative.de