DER KVI KONGRESS 2022 verbuchte einen neuen Teilnahmerekord

Unter dem Motto „Hybride Verwaltungen - Jüngste Erfahrungen für die Zukunft nutzen“ fand der KVI Kongress 2022 aufgrund der anhaltenden COVID-19 Pandemie zum dritten Mal in Folge digital statt. Er jährte sich in diesem Jahr bereits zum siebzehnten Mal.

Vom 22. Juni bis 30. September 2022 wurde ein Programm angeboten, in dem aktuelle und zukunftsweisende Verwaltungsthemen in Impulsvideos und Live Online Sessions behandelt wurden.

Weihbischof Dr. Udo Bentz, Generalvikar des Bistums Mainz sowie Ordinariatsdirektorin Stephanie Rieth, Bevollmächtigte des Generalvikars und Heinz Thomas Striegler, Leiter der Kirchenverwaltung der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, begrüßten die Kongressteilnehmenden per Videogrußbotschaften. 

Prof. Dr. Ralf Daum, Studiengangsleiter BWL-Öffentliche Wirtschaft an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mannheim, gab in seiner Video Key Speech einen Ausblick auf die hybride Zukunft der Verwaltungen in Kirche & Sozialwirtschaft. Prof. Dr. Friedrich Vogelbusch, Professor an der Hochschule für Soziale Arbeit in Dresden & Mitherausgeber der Zeitschrift KVI im DIALOG, thematisierte in seiner Key Speech "Transparenz in Kirche & Sozialwirtschaft - Ein Prozess voller Herausforderungen" die Entwicklung Transparenzbemühungen. Peter S. Nowak, Sprecher der KVI Initiative, Herausgeber der KVI im DIALOG & Geschäftsführer der interim2000 GmbH, thematisierte in seiner Video Key Speech die finanziellen Rahmenbedingungen für die Modernisierung der Verwaltungen. Die jüngste KVI Initiative Auswertung der Einnahmen des Sektors Kirche & Sozialwirtschaft zeige sehr gute Rahmenbedingungen, um die Verwaltungen zu modernisieren und im Hinblick auf die Digitalisierung zukunftsfähig zu machen.

Mit über 600 Teilnehmenden wurde ein neuer Teilnahmerekord aufgestellt, womit sich das digitale Kongressformat erneut bewährt hat.

"Die zurückliegenden Monate haben uns zwar sehr gefordert, es hat aber auch großen Spaß gemacht. Vielen Dank an die Teilnehmenden, an die Referent:Innen, an die Helfer:Innen, an die diesjährigen Premium Partner CURACON GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, DekaBank Deutsche Girozentrale und Kyocera Document Solutions Deutschland GmbH sowie an die mitwirkenden Unternehmen AIDA ORGA GmbH, AKI GmbH, ALOS GmbH, AppSphere AG, ibo Software GmbH und Kirchliche Zusatzversorgungskasse des VDD für einen rundum gelungenen KVI Kongress 2022.", so Peter S. Nowak, Sprecher der KVI Initiative.

Die genannten Unternehmen sind Mitgliedsunternehmen der 'KVI Initiative - Kirche, Verwaltung & Information' und stehen gerne für Anfragen oder Dialoge zur Verfügung.

Der geschützte KVI Kongressbereich bleibt auf vielfachen Wunsch bis Ende November aktiv. Bis dahin können sich die registrierten Teilnehmenden noch alle Impulsvideo und Aufzeichnungen einiger Online Sessions ansehen sowie zahlreiche ergänzende Informationen downloaden. Die Impulsvideos kann man auch in dem speziellen YouTube Kanal „KVI Kongress Digital 2022“ genießen.

Wie schon in den letzten Jahren fand an zwei Terminen das Zukunftsforum "Vernetzung der Rechnungsprüfung" statt - in diesem Jahr mit Oberkirchenrat Sebastian H. Geisler, Leiter des Rechnungsprüfungsamtes der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers und Markus Ahlers, Abteilungsleiter Revision und Wirtschaftlichkeitsprüfung des Bistums Münster. Markus Ahlers hat hierbei die Nachfolge von Günter Zwingert, Bistum Mainz, übernommen, der sich in den Ruhestand verabschiedet hat.

Zum Abschluss des KVI Kongresses 2022 moderierte Peter S. Nowak, die Diskussionsrunde "Verwaltung - Aktuelle Herausforderungen & Trends". Seine Diskussionsgäste waren Dr. Ulrich Graf von Plettenberg, Generalvikar des Bistum Trier, Stephanie Rieth, Ordinariatsdirektorin des Bistums Mainz, Christian Sterzik, Leiter Stabsstelle Digitalisierung bei der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Kathrin Linz-Dinchel, Projektleitung 'Vernetzte Vielfalt - digital agil in Kirche und Diakonie - Thinking in circles' beim Diakonischen Werk der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern sowie Frank Krollpfeiffer, der bei KYOCERA Document Solutions Deutschland GmbH das gesamte DMS/Digitalisierungsgeschäft verantwortet.

Online Sessions

Die fest terminierten Live Online Sessions, die mit ZOOM datenschutzkonform durchgeführt wurden, erfreuten sich auch in diesem Jahr eines großartigen Zuspruchs.

Impulsvideos

Die Impulsvideos und Aufzeichnungen einiger Sessions können die Teilnehmenden noch bis Ende November 2022 genießen - am PC, Laptop oder Smart-TV.

Downloads

Viele ergänzende Informationen stehen den Teilnehmenden im geschützten KVI Kongressbereich bis Ende November zum  Download zur Verfügung.

Die registrierten KVI Kongressteilnehmenden wurden regelmäßig über die Online Sessions auf dem Laufenden gehalten, zu denen sie sich gesondert elektronisch über die Website der KVI Initiative und über die App  „KVI DIGITAL“ anmelden konnten.

Alle Sessions wurden per ZOOM durchgeführt, was sich erneut bestens bewährte, und technisch von einem Expertenteam der KVI Initiative begleitet. Hierbei wurde darauf geachtet, ZOOM datenschutzkonform einzusetzen. So wurde das gesamte Registrierungsmanagement der Teilnehmenden mittels einer speziellen Softwarelösung durchgeführt, die in einem deutschen Rechenzentrum gehostet wird und die bereits seit vielen Jahren eingesetzt wird.

KVI Innovationspreis 2022

Wie immer, wurde während des Kongresses der KVI Innovationspreis 2022 vergeben. Der KVI Beirat hat drei Projekte prämiert, die die Innovationskraft und und Zukunftsorientierung des Sektors Kirche & Sozialwirtschaft eindrucksvoll dokumentieren.


Von links nach rechts: Michael Mendelin (Fachstellenleiter), Esther van Bebber (Vorständin, Diözesancaritasdirektorin); Josef Lüttig (Diözesancaritasdirektor), Caritasverband für das Erzbistum Paderborn e.V.

Erster Sieger wurde der Caritasverband für das Erzbistum Paderborn e.V. für das Projekt „Digital durchdacht durchstarten - Entwicklung digitaler Instrumente zur Qualifizierung, Gewinnung und Bindung von Mitarbeitenden", zweiter Sieger das Diakonische Werk der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern für das Projekt „Vernetzte Vielfalt - digital agil in Kirche und Diakonie - Thinking in circles" und dritter Sieger das Bistum Augsburg für das Projekt „Gründung der Energievision eG zur Umsetzung von Projekten regenerativer Energieversorgung".

Der KVI Innovationspreis würdigt herausragende und nachhaltige innovative Leistungen mit Vorbildcharakter für andere Bistümer, Landeskirchen sowie kirchliche und kirchennahe Organisationen.

Siehe auch Pressemeldung

Projekte für den KVI Innovationspreis 2023 können bereits eingereicht werden.

KVI Kongress 2023

Kaum ist der KVI Kongress 2022 zu Ende, beginnen bereits die Vorbereitungen des KVI Kongresses 2023.

Wir gehen davon aus, dass der KVI Kongress 2023 in einer hybriden Form stattfinden wird: Kongressauftakt am 28. und am 29. Juni 2023 in Präsenzform im Erbacher Hof und anschießend bis Ende September online & digital.

Diejenigen, die in der Vor-Coronazeit im Erbacher Hof in Mainz schon mal dabei gewesen sind, werden sich sicherlich genauso wie wir auf ein Wiedersehen freuen. Denjenigen, die im Erbacher Hof noch nie dabei gewesen sind, versprechen die Organisatoren eine einzigartige Atmosphäre und ein Erlebnis, das man sich nicht entgehen lassen sollte.

In Kürze wird man sich für den KVI Kongress 2023 registrieren können.